Schlagwort: g’mic

Gestern habe ich mal so zum Spaß einige Dias meines Vaters geschnappt und versucht sie zufriedenstellend(!) zu digitalisieren. Dabei fiel mir auf, dass sie recht matschig (unscharf) aus meinem Scanner kamen. Da das ja irgendwie zu beheben sein muss, folgt jetzt dieser Eintrag mit meinen Erkenntnissen.

Vorhin bin ich durch meinen lieblings Raw-Converter RawTherapee (der demnächst in Version 4.1 erscheinen soll, YEAH!) auf den Blog von Patrick David gestoßen. Er hat auf seinem Blog eine große Fülle an sehr nützlichen Tipps und Tricks bezüglich Bildbearbeitung mit GIMP, RawTherapee und anderer Software. Was mich aber am meisten geflasht hat: eine verdammt große Menge an Presets, die analogen Film emulieren (s. Post 1, Post 2 ), zugänglich durch ein GIMP-Plugin von G’MIC. BÄM!