Mind- und Concept-Maps – diesmal mit Freeplane

Vor einiger Zeit hatte ich ja bereits einen Eintrag über die Mindmapping-Software Freemind geschrieben. Inzwischen ist das ein alter Hut – der neue heißt Freeplane und ist vom gleichen Entwickler. Und alles noch umfangreicher und hübscher (aus dem ollen Schmetterling ist eine fröhliche Biene geworden! Hui! *-*).

Bei der Frage was eine Mind-Map ist und was man damit so machen kann, verweise ich mal auf meinen älteren Artikel zu Freemind.

Was mich von Freeplane überzeugt hat, ist die Möglichkeit auch einigermaßen gut Concept-Maps umzusetzen. Diese sind ähnlich wie Mindmaps, allerdings ohne eine hierarchische Ordnung der Knoten. Mit Concept-Maps sollen Punkte gesammelt werden, ohne sie gleich hierarchisch zu ordnen. Sie kommen vor allem dann zum Zuge, wenn eine Übersicht über Zusammenhänge und Bezüge in alle Richtungen benötigt wird.

Ein guter und kritischer Artikel zu Mind-Maps und warum diese nicht für alle Anwendungsarten gut sind, findet ihr bei den Computermalern.

Konkret wollte ich eine Concept-Map aus einem Seminar digitalisieren:

Solche frei schwebenden Knoten können in Freeplane einfach mittels Doppelklick bei gedrückter STRG-Taste irgendwo erstellt werden.

Nice, nice – und sonst so!?

Wer Freemind bereits genutzt hat, wird sich bei Freeplane sehr schnell zurechtfinden. Gerade die Tastenkürzel sind quasi gleich geblieben, so dass zwischen beiden Programmen gut gewechselt werden kann.

Formatvorlagen für Knoten

Neu bzw. besser funktionieren die Formatvorlagen für Knoten: Es gibt nun etliche Vorlagen für bestimmte Knoten, die auch beim Export in ODT-Dokumente korrekt funktionieren – ein Feature, das ich bei Freemind ein wenig vermisst habe. Dort war es nur möglich „eine Hierarchie“ (je nach Knotentiefe, nicht nach Knoten-Vorlage) zu exportieren. Mit Freemind lassen sich nun endlich schnell und einfach gute Gliederungen für schriftliche Arbeiten in einer Mind-Map erstellen.

Gaaaaanz viel anderes Zeugs

Freeplane kann getrost als Nachfolge-Programm von Freemind bezeichnet werden – mir scheint sowohl Funktionsumfang als auch die Community dahinter aktiver zu sein. Das Dateiformat ist das Gleiche (auch wenn Freeplane warnt, wenn es eine mit Freemind erstellte *.mm-Datei erkennt).

Neben den von mir vielgeliebten Funktionen gibt es ebenfalls die Möglichkeiten

  • Attribute zu vergeben

  • Anmerkungen zu Knoten

  • Knoten nach Inhalten zu durchsuchen

  • Filterfunktionen

  • Knoten an Leerzeilen aufzuspalten

  • einen Präsentationsmodus

  • Verschlüsselung von Knoten oder der Mindmap

  • Zeitplanung

Außerdem bietet Freeplane riiichtig viele Export-Formate, darunter die bekannten interaktiven HTML-Bäumchen, SVGs, ODT-Dokumente, Markdown, LaTeX… und und und.

Und alles für Lau free.

Freeplane ist genau wie Freemind freie Software. Nicht nur kostenlos, sondern frei (Hä?).

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.