Textmarkierungen aus dem Ebook-Reader in der Literaturverwaltung (Zotero) nutzen

Ich lese des Öfteren Artikel – lieber auf meinem Ebook-Reader als an einem herkömmlichen Bildschirm. Mein Reader, ein Pocketbook Touch, leistet mir seit Jahren gute Dienste. Ich kann darauf Lesezeichen setzen, Bildschirmfotos erstellen und Text markieren. Vor allem Textmarkierungen sind enorm praktisch um bei Büchern wichtige Passagen wiederzufinden.

Unpraktisch ist jedoch, dass ich in meiner bevorzugten Literaturverwaltung (Zotero [1]) zwar Notizen zu Texten hinzufügen kann, allerdings nicht ohne weiteres auf die Markierungen von meinem Ebook-Reader zugreifen kann.

Um diesen Umstand zu beheben, habe ich mein Vorgehen dokumentiert und möchte es hier kurz vorstellen.

  1. Text auf dem Ebook-Reader markieren
  2. Ebook-Reader am PC anschließen
  3. im System-Ordner des Readers die gespeicherten Markierungen ausfindig machen
  4. mit LibreOffice [2] die vom Reader eingefügten „Überschriften“ automatisch erkennen lassen und löschen
  5. den Text in Zotero [1] als Notiz zu meiner Quelle hinzufügen

Lohnen tut sich dieser Aufwand natürlich eher bei längeren Texten und/oder vielen Markierungen.

Text im Reader markieren

Mein Pocketbook bietet die Möglichkeit Text zu markieren. Dazu „klickt“ man beim Lesen eines Buches in die Mitte des Bildschirms, wählt „Notizen“ aus und markiert nun mit dem Marker-Werkzeug die entsprechende Textpassage. Verlässt man das Notiz-Fenster wird der markierte Text angezeigt und intern als HTML-Datei gespeichert.

Reader am PC anschließen und Markierungen öffnen

Hat man den Reader an den Rechner angeschlossen, kann die Ordnerstruktur wie ein normaler Massenspeicher durchsucht werden. In meiner Ordnerstruktur befinden sich die HTML-Dateien mit den gespeicherten Markierungen im folgenden Ordner:

/media/Pocket622/system/profiles/default/config/Active Contents

(Um diesen Pfad zu öffnen müssen die versteckten Dateien im Dateibrowser angezeigt werden.)
Die HTML-Dateien haben den Titel der gespeicherten Datei mit einem angehängten Hash (Prüfsumme), damit diese korrekt zugeordnet werden kann.

Die Markierung mit LibreOffice aufbereiten

Da die „Überschriften“ für die Notizen in Zotero [1] ziemlich unnützer Ballast sind, sollten diese entfernt werden.
LibreOffice [2] besitzt zu diesem Zweck ein überaus nützliches Feature unter „Bearbeiten > Suchen & Ersetzen…“: klickt man in das Feld „Suchen nach“ und öffnet mit dem Pfeil „Weitere Optionen…“, kann man nach Text mit einer bestimmten Formatierung („Format...“)suchen – beispielsweise fettgedrucktem Text, bestimmten Absatzvorlagen etc..

Hier suchen wir nun nach Schrift mit der entsprechenden fettgedruckten Schriftart und klicken auf „Alle Suchen“. Nun sollten alle „Überschriften“ markiert sein. Mit einem Druck auf „Backspace“ oder „Entf“ lassen sich nun auf einen Schlag alle Überschriften entfernen.

Markierungen in Zotero einfügen

In Zotero [1] lassen sich für jede Quelle Notizen anlegen [3]. Diese finden sich in der rechten Spalte, unter dem Reiter „Notizen“.
Mit einem Klick auf „Hinzufügen“ öffnet sich ein kleines Dokumentenfenster, in dem formatierter Text eingegeben werden kann. Für Zitate empfiehlt es sich, die „Zitat“ Formatierung zu benutzen, die mit dem Symbol kleiner Anführungsstriche (“) versehen ist. So wird der Text eingerückt und ist erkennbar als wörtliches Zitat – anders als eingegebener Fließtext.

Weiterschreiben

Sind alle Notizen übernommen, lassen sich diese in Zotero ansehen, in einem Bericht über den Literatureintrag [4] ausgeben oder aber für den eigenen Text kopieren und einfügen.

Viel Erfolg beim Schreiben!

Links

[1] Zotero.org, „Zotero | Home“. [Online]. Verfügbar unter: https://www.zotero.org/. [Zugegriffen: 23-Juli-2016].

[2] libreoffice.org, „Willkommen | LibreOffice – Deutschsprachiges Projekt – Freie Office Suite“. [Online]. Verfügbar unter: https://de.libreoffice.org/. [Zugegriffen: 23-Juli-2016].

[3] zotero.org, „notes [Zotero Documentation]“. [Online]. Verfügbar unter: https://www.zotero.org/support/notes. [Zugegriffen: 23-Juli-2016].

[4] zotero.org, „reports [Zotero Documentation]“. [Online]. Verfügbar unter: https://www.zotero.org/support/reports. [Zugegriffen: 23-Juli-2016].

 

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.