05.05.2012 – Parzellenpanorama

Dieses Bild wird wohl für die Meisten nicht wirklich als „Panorama“ zu erkennen sein, aber ich habe heute auf einem Spaziergang durch das Parzellengebiet am Werdersee mal was neues Ausprobiert: die Brenizer Methode. Benannt nach dem gleichnamigen Hochzeitsfotografen.

Wie funktioniert das ganze?

Man nehme eine Kamera und eine lichtstarke Festbrennweite. Dann fotografiert man mit möglichst offener Blende das Bild, welches man aufnehmen will quasi als Mosaik – viele kleine Einzelbilder.
Aus den ganzen Bildern lässt man dann mit Software wie z.B. (auch in meinem Falle) Hugin ein einziges (riesiges!) Bild zusammensetzen. Voila!:  ein Bild mit großem Blickwinkel und trotzdem sehr geringer Tiefenschärfe, ähnlich wie in der Großformat- oder Mittelformat-Fotografie – nur halt mit eher kompakten Kameras.

Hugin kann ich übrigens sehr  empfehlen wenns um Fotopanoramen geht oder um Bilder, die man zusammensetzen will (auch Screenshots oder so). Das Programm macht seine Sache wirklich verdammt gut!

In diesem Falle allerdings habe ich durch die zu starken Blickwinkelveränderungen einige Bildfehler (guckt nicht auf die Kabel, die KABEL, DIE KABEL! NICHT!) , aber bei 60 Einzelbildern (was definitiv viel zu viel war!) kann das schon mal passieren…

Macht das Bild mal groß!

F12 im Firefox für Vollbild, dann rechtsklick auf das Bild, „Grafik Anzeigen“ und dann das Bild in ganzer Größe anschauen. Das Original in Ofenfrisch zusammengesetzt hatte übrigens eher sowas wie 12000×8000 Pixel, nicht diese mickrigen 2000 die ich hier draus gemacht habe…nur mal so als Relationen.

 

IMGP2253-IMGP2316_DPH

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.